Der Mohr von Plön

 

Sommer 1672: In der Residenzstadt Plön herrschen Missgunst und Neid.  Der Grund dafür ist Christian Gottlieb, ein Mohr, der durch die Gunst des Herzogs und des Grafen vom Stalljungen zum Hoftrompeter aufsteigt. Offene Feindschaft schlägt dem Mohren entgegen, als er sich in die Tochter des Bürgermeisters verliebt. Der junge Mann nimmt den Kampf um Anerkennung und seine große Liebe auf...

 

Eine abenteuerliche aber wahre Geschichte aus dem 17. Jahrhundert. Der Mohr von Plön hat gelebt. Seine Grabplatte ziert die Ostseite der St. Johanniskirche.

 

„Der Mohr von Plön“ - Historischer Roman - Jürgen Vogler,
484 Seiten, BoD, 14,90 €
ISBN 978-3-7460-9597-4

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Vogler